Neues aus der Baubranche

Bleiben Sie regelmäßig informiert über Neues aus der Branche, aktuelle Marktinformationen zum Baugeschehen sowie Interessantes von der Heinze GmbH.

Beraten lassen

Heinze ArchitekTOUR 2017 erfolgreich beendet

24.07.2017|Events|

Daily Business – Architektur zwischen Alltag und Spektakel

Alltagsbauten prägen unsere gebaute Umwelt in entscheidendem Maß und zählen zum Daily Business zahlreicher Akteure der Baubranche. Im Mittelpunkt der diesjährigen Heinze ArchitekTOUR 2017 standen diese scheinbar alltäglichen baulichen Herausforderungen: Wohnhäuser, Bildungseinrichtungen, Gewerbe- und Industriebauten oder Freizeiteinrichtungen – deren Neu- und Umbau oder die Instandsetzung und Sanierung bilden das Gros vieler Bauaufgaben und gestalten den Erfahrungsraum jedes Einzelnen.Den Auftakt der diesjährigen Tour bildete die Veranstaltung am 20. Juni im Porschewerk in Leipzig. Mit dem Hafenmuseum Hamburg, der Flora in Köln, dem Darmstadtium in Darmstadt, dem Schloss Nymphenburg in München und am 6. Juli der Staatsgalerie in Stuttgart folgten fünf weitere attraktive Standorte. Die Auswahl der Veranstaltungsorte boten Anknüpfungspunkte für Besichtigungen, was von den Besuchern als zusätzliche Attraktion lobend hervorgehoben wurde. Ein Großteil nutzte das Angebot, vor Beginn der Veranstaltung im Rahmen einer Führung den Ort zu erkunden, wobei besonders die Automobilausstellung des Porschemuseums und die Staatsgalerie in Stuttgart großen Anklang fanden.

Insgesamt 1.000 Architekten und Planer folgten der diesjährigen Einladung von Heinze. Nach dem beliebten Speed-Dating, in dem sich die auf die sechs Veranstaltungsorte verteilten insgesamt 37 Industriepartner in jeweils 90 Sekunden vorstellten, ging es los mit den Fachvorträgen. 18 Architekten, Gestalter und Planer stellten an den verschiedenen Orten ihre Arbeit – Lösungen aus ihrem Alltag für den Alltag – vor. So präsentierte das junge Büro Schoener und Panzer Architekten aus Leipzig einfache, unter wirtschaftlichen Zwängen durchgeführte Sanierungen von Bestandsbauten. Die Berliner roedig.schop architekten thematisierten urbanes Wohnen. Andreas Krawczyk berichtete vom modularen Bauen, das sein Frankfurter Büro NKBAK insbesondere im Schulbau praktiziert. Tim Edler von realities:united, stellte das Projekt „Flussbad e.V.“ vor. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, einen Teil der Spree im Zentrum von Berlin für das Baden nutzbar zu machen. Außerdem sprachen Grüntuch-Ernst Architekten – sie stellten neben ausgewählten Neubauten vor allem spannende Umnutzungen bzw. Umbauten im Bestand vor, wie zum Beispiel den Hauptbahnhof in Chemnitz. Markus Pfisterer von gmp Architekten berichtete über die Idee und Umsetzung des Porsche Kundenzentrums, den Veranstaltungsort der Heinze ArchitekTOUR in Leipzig.

Das unterhaltsame und aufschlussreiche Programm wurde durch 15-minütige Fachvorträge mit Praxisbeispielen zur Anwendung ausgewählter Produkte und Lösungen der Industriepartner inhaltlich erweitert. Ein gelungener Mix an Themen, die in Gesprächen beim Mittagsimbiss oder einem Kaffee in angenehmer Atmosphäre fortgesetzt und vertieft wurden. Diese Mischung aus Vorträgen, Produkten und interessanten Veranstaltungsorten wurde auch in diesem Jahr von den Gästen der Heinze ArchitekTOUR 2017 sehr gelobt und als inspirierend und kurzweilig beschrieben.

Schon jetzt kann sich die Branche auf gleich zwei thematisch vielfältige und hochkarätig besetzte Kongresse in Essen und Berlin freuen, die im Herbst diesen Jahres stattfinden werden.

International renommierte Büros haben ihre Teilnahme angekündigt. Merken Sie sich in Ihrem Kalender den 19. Oktober (Grand Hall Zollverein, Essen) und den 23. November (STATION Berlin) vor.

Weitere Neuigkeiten

Nach oben